Fake Feta

Falscher Feta // Tofu (r)eingelegt

Facebooktwitterpinterestmail

Eigentlich fehlt mir Käse gar nicht…und das aus dem Mund eines ehemaligen Käse-Junkies! Früher war mein Motto „Alles ist besser, wenn es mit Käse überbacken wurde!“ – Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass Käse dieselben Rezeptoren im Gehirn anspricht wie harte Drogen. Käse war mein Koks Leute…ständig auf der Suche nach der nächsten Dröhnung! ;D

Aber ich muss tatsächlich gestehen, dass mir  doch manchmal die Würze fehlt, die z.B. Feta oder Parmesan einem Gericht geben.

Es gibt auch Feta -Alternativen bereits zu kaufen, allerdings fand ich Sie sehr enttäuschend. Das was Feta ausmacht – diese salzige Würze – war einfach mal überhaupt NICHT vorhanden. Das hatte ich mir definitiv anders vorgestellt!

Feta-Fazit: Da muss man selber ran!

Ich hatte von meinem Bruder den Tipp bekommen, selber denTofu wie Feta in Salzlake einzulegen. Die Variationsmöglichkeiten sind unendlich und jeder kann sich nach Lust und Laune ausprobieren. Das sind mir die liebsten Rezepte 🙂

Zutaten:
  • 1 Paket Natur – Tofu
  • 1 Einmachglas oder ein anderes verschließbares Gefäß
  • Salz…eine Menge Salz
  • 3 Knoblauchzehen – ja, ich steh auf Knofi
  • Kräuter und Gewürze nach Belieben – ich habe Kräuter der Provence genommen
  • eine große Portion Geduld
Zubereitung:
  1. Tofu in Würfel schneiden, ca. 1cmx1cm
  2. Ins Gefäß damit und das Ganze mit Wasser auffüllen.
  3. Salz hinzu – auf ca.200 ml Wasser habe ich 3EL Salz genommen. Sollte das zu
    wenig sein, kann man nach und nach noch etwas hinzugeben
  4. Kräuter & Knofi dazu und ordentlich schütteln
Fake Feta
Falscher Feta

Jetzt heisst es ein paar Tage warten, damit der Tofu alles schön aufnehmen kann – je länger es steht, desto besser!

Und keine Sorge wegen der Haltbarkeit. Das Salz konserviert und im Kühlschrank habe ich meine Portion mehrere Wochen aufbewahrt und es war alles noch in Ordnung damit. Je länger er durchzieht, desto besser wird der Geschmack.

 

 

Facebooktwitterpinterestmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.